Suchergebnisse

Sortierung

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Ihre Suche ergab keine Treffer

Meinten Sie:

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr


ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Lärmaktionsplanung

Ansprechpartner

Heike Stötzner
Team Immissionsschutz
Am Anger 26
07743 Jena

Tel.: 03641 49-5270
Mail: heike.stoetzner@jena.de

Veranstaltungen

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01

Lärmaktionsplanung

Um den Umgebungslärm in Jena zu verringern, wird derzeit der Lärmaktionsplan aus dem Jahr 2014 überprüft und fortgeschrieben. Die zugrunde liegende Lärmberechnung basiert auf aktuellen Zahlen zu Verkehrsstärke und Einwohnern aus dem Jahr 2017. Im Lärmaktionsplan sollen Maßnahmen zur Minderung des Verkehrslärms für die kommenden Jahre festgelegt werden. Außerdem wird es erstmals eine Darstellung ruhiger Gebiete geben.

Öffentlichkeitsbeteiligung bis 18. Juni 2018

In der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung haben alle Einwohnerinnen und Einwohner Jenas die Möglichkeit, über einen Fragebogen die Lärmbelästigung in ihrem Wohnumfeld einzuschätzen und Vorschläge zur Lärmreduzierung zu geben. Bis zum 18. Juni 2018 können Sie sich unter www.jena.de/laerm an der Befragung beteiligen. Eine rege Beteiligung ist ausdrücklich gewünscht!

Die Informationen aus der Bürgerbefragung fließen in die Fortschreibung des Lärmaktionsplanes ein.


Nächste Schritte

Gemeinsam mit einem Planungsbüro werden die Berechnungsergebnisse zum Straßenverkehrslärm ausgewertet. Es werden Bereiche mit besonders hoher Lärmbelastung und vielen betroffenen Anwohnern identifiziert und als Hot Spots weiter untersucht. Darüber hinaus fließen die Hinweise aus der Befragung zur Lärmbelästigung im Wohnumfeld mit ein. Weitere Lärmschwerpunkte können sich daraus ergeben. Anschließend gilt es ein Paket an Maßnahmen zu schnüren, welches kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen für konkrete Straßenabschnitte und Straßenzüge enthält. Es ist geplant, diese Maßnahmen im betroffenen Ortsteil vorzustellen.


Aktuelle Lärmkartierung

Wie schon in der 2. Stufe erfolgte in Thüringen die Lärmkartierung für den Straßenverkehr und die Veröffentlichung der Ergebnisse durch die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG). Unter "Weiterführende Links" sind die Ergebnisse aus dem Jahr 2017 für Jena abrufbar.

In den Karten sind die Schallimmissionspegel getrennt für die Tages- und Nachtzeit (LDEN - mittlerer Immissionspegel Tag-Abend-Nacht, 24 Stunden bzw. LNight - mittlerer Immissionspegel Nacht, 22 bis 6 Uhr) flächenhaft dargestellt. Diese Lärmpegel werden nach gesetzlich einheitlich vorgegebenen Berechnungsmethoden ermittelt.


Rechtliche Grundlagen

Grundlage der Lärmaktionsplanung bildet die EU-Umgebungslärmrichtlinie (Richtlinie 2002/49/EG). Mit dieser Richtlinie gibt es einen europaweit einheitlichen Ansatz zur Minderung der Lärmbelastung.

Mit einer Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) ging die Umgebungslärmrichtlinie in deutsches Recht über. In den §§ 47 a bis f BImSchG sind neben Anwendungsbereich und Begriffsbestimmung auch die Zuständigkeiten, Zeiträume und Anforderungen an Lärmkarten und Lärmaktionspläne definiert. In der Verordnung über die Lärmkartierung (34. BImSchV) sind die europaweit einheitlichen Anforderungen an Lärmkarten konkretisiert.


Bestehender Lärmaktionsplan der Stadt Jena – Stufe 2

Am 16. Juli 2014 wurde der Lärmaktionsplan Jena - Stufe 2 vom Stadtrat beschlossen (Nr. 13/2394-BV)und ist unter „Downloads“ - abrufbar.


Links

Downloads

Ansprechpartner

Heike Stötzner
Team Immissionsschutz
Am Anger 26
07743 Jena

Tel.: 03641 49-5270
Mail: heike.stoetzner@jena.de