Suchergebnisse

Sortierung

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Ihre Suche ergab keine Treffer

Meinten Sie:

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr


ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Umweltsensitive Verkehrssteuerung

Ansprechpartner

Daniel Illing
Dezernat III - Stadtentwicklung & Umwelt
Am Anger 26
07743 Jena

Tel.: 03641 49-5002
Mail: schrittfuerschritt@jena.de

Veranstaltungen

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05

Umweltsensitive Verkehrssteuerung

In den maßgeblich vom Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr (TMBLV) initiierten laufenden bzw. avisierten Vorhaben zum umweltorientierten Verkehrsmanagement wird das Ziel verfolgt, mit Maßnahmen des Verkehrsmanagements (Verkehrssteuerung, Verkehrs­information etc.) einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der verkehrsbedingten Emissionen und damit der Gesamt-Immissionsbelastung durch Stickstoffdioxid und Feinstaub zu leisten. Die Stadt Jena strebt neben weiteren größeren Thüringer Städten eine ganzheitliche Realisierung der UVM-Strategie im Rahmen der laufenden EFRE-Förderperiode 2014 – 2020 an.

Bisherige Aktivitäten in Thüringen

Zur Prüfung der grundsätzlichen Realisierbarkeit dieses Ansatzes und um die mit den Maßnahmen des umweltorientierten Verkehrsmanagements erzielbaren Wirkungen abzuschätzen, wurden seit 2011 vom TMBLV am Beispiel der Landeshauptstadt Erfurt unter dem Titel Umweltorientierte bzw. umweltsensitive Verkehrssteuerung Erfurt (UVE) wissenschaftliche Untersuchungen veranlasst.

Desweiteren sind zwei Pilotmaßnahmen geplant und umgesetzt, sowie ein Systemkonzept und ein Maßnahmenpaket für die ganzheitliche Umsetzung in Erfurt entwickelt worden. Ziel ist die Übertragung auf alle betroffenen Thüringer Städte. Der Gesamtansatz umfasst im Wesentlichen zwei Schwerpunkte:

  • Verstetigung des Verkehrsflusses zur Vermeidung emissionsintensiver Fahrzustände
  • Verkehrsverlagerung und Verkehrslenkung zur Reduzierung von Verkehrsmengen

Die bisherigen Ergebnisse belegen, dass die pilothaft getesteten Maßnahmen des umweltorientierten Verkehrsmanagements einen signifikant positiven Effekt auf die verkehrlichen Emissionen und auch die lokale Immissionsbelastung haben und damit nachhaltig positive Wirkungen auf die Umweltsituation zu erwarten sind.


Voraussichtliche Umsetzung in Jena

In Vorbereitung der geplanten ganzheitlichen Realisierung der UVM-Strategie in Jena im Rahmen der laufenden EFRE-Förderperiode 2014 – 2020 ist es erforderlich, die Ergebnisse und Erfahrungen aus den Pilotvorhaben in Erfurt unter Berücksichtigung der örtlichen verkehrlichen, umweltseitigen und technischen Rahmenbedingungen auf die Stadt Jena zu übertragen.

Vorbereitend werden hierzu die Hauptverkehrsstraßen hinsichtlich ihrer LSA-Steuerung und der aktuellen verkehrlichen Situation überprüft. Parallel erfolgt eine Übernahme der Handlungs­erfordernisse aus der Lärmaktionsplanung und Luftreinhalteplanung. In der zusammenfassenden Analyse werden daraus die Maßnahmenpakete für die beiden o.g. Handlungsschwerpunkte entwickelt.

Grundlage für die Verkehrssteuerung ist eine kontinuierliche flächendeckende Erfassung der Umwelt- und der Verkehrssituation.


Ansprechpartner

Daniel Illing
Dezernat III - Stadtentwicklung & Umwelt
Am Anger 26
07743 Jena

Tel.: 03641 49-5002
Mail: schrittfuerschritt@jena.de