Suchergebnisse

Sortierung

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Ihre Suche ergab keine Treffer

Meinten Sie:

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr


ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

European Energy Award

Ansprechpartner

Daniel Illing
Dezernat III - Stadtentwicklung & Umwelt
Am Anger 26
07743 Jena

Tel.: 03641 49-5002
Mail: schrittfuerschritt@jena.de

Veranstaltungen

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05

European Energy Award (eea)

Der European Energy Award® ist ein europäisches mehrjähriges Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, welches eine prozessorientierte Energiepolitik mit fächerübergreifender Energiearbeit in der Kommune ermöglicht.

Der eea-Zyklus dient der kontinuierlichen Verbesserung der Energie- und Klimaschutzarbeit der Stadt, Gemeinde oder einem Landkreis. Sobald ein Zyklus abgeschlossen ist, wird Resümee gezogen. Die Ist-Analyse wird aktualisiert, das Stärken-Schwächen-Profil unter Berücksichtigung neuer Entwicklungen angepasst sowie neue Maßnahmen geplant, umgesetzt und evaluiert.

Energieteam

Das Energieteam versteht sich als Motor der energiepolitischen Arbeit und besteht aus Vertretern der Stadtverwaltung, kommunaler Betriebe und Einrichtungen. Es zeichnet sich verantwortlich für die Durchführung des eea-Zyklus in der Kommune. Unterstützung erhält es von einem externen eea-Berater.

Ist-Analyse

Die Ist-Analyse beinhaltet eine Bestandsaufnahme aller Energie- und Klimaschutzaktivitäten der Stadt in den Handlungsfeldern Entwicklungsplanung / Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung / Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation und Kommunikation / Kooperation. Die Aktivitäten werden unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten der Kommune bewertet und ein Stärken-Schwächen-Profil erstellt.

Energiepolitisches Arbeitsprogramm (EPAP)

Das EPAP wird auf der Basis der Ist-Analyse erstellt. Mit Hilfe des eea-Management-Tools werden Maßnahmen und Projekte für einen überschaubaren Zeitraum geplant und Zuständigkeiten festgelegt.

Umsetzung der Projekte

Die Umsetzung erfolgt in den jeweilig zuständigen Verantwortungsbereichen. Der Umsetzungsstand wird jährlich vom Energieteam kontrolliert, durch den eea-Berater bewertet und ein eea-Bericht erstellt.

Zertifizierung

Erreicht eine Kommune 50% und mehr der zu erreichenden Punkte wird sie mit dem „European Energy Award“ prämiert. Ab einer Bewertung von 75% wird sie mit dem „European Energy Award Gold“ ausgezeichnet. Das Label gilt für die Kommune maximal drei Jahre. Danach muss sie die Auszeichnung verteidigen und sich einer Rezertifizierung unterziehen.

Für die Umsetzung des eea-Prozesses stehen eine Reihe von Instrumenten zur Verfügung, die in langjähriger Zusammenarbeit mit den Kommunen entwickelt wurden, um die Energie- und Klimaschutzpolitik effizient und gewinnbringend zu gestalten. Die Instrumente sind alle über die Webseite des eea aufzufinden.

Management-Tool

Das Tool ist das zentrale Arbeitsinstrument des European Energy Award. Seit 2012 ist es internetbasiert und damit sehr gut handhabbar. Es besteht aus dem Maßnahmenkatalog (siehe Download), den allgemeinen Daten der Stadt, Energie- und Klimaschutzindikatoren, dem energiepolitischen Arbeitsprogramm (siehe Download) und allen den eea-Prozess berührenden Unterlagen. Hier erfolgt auch die Bewertung der Aktivitäten.

Prozessordner

Jeder am eea teilnehmenden Kommune wird er zur Verfügung gestellt. Er enthält alle Informationsmaterialien zum eea, Vorlagen und Formulare.

Berechnungstools

Für die genaue Einschätzung der kommunalen Gebäude in den Bereichen Energie (Strom, Heizwärme, Wasser) und CO2, für die Straßenbeleuchtung und die Abwasserbehandlung stehen Berechnungsprogramme zur Verfügung.

Themen- und Servicenavigator

Alle Akteure aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und aus den Kommunen, die Erfahrungen mit dem kommunalen Engagement und Klimaschutz einbringen, finden dort hilfreiche Informationen zu diversen Themen, Best-Practice-Beispiele, Publikationen sowie nützliche Tools und Links.

Das Energieteam jeder Stadt wird im Rahmen des eea-Prozesses durch ein kompetentes Expertennetzwerk wie dem eea-Berater, dem eea-Auditor, der eea-Landes- und Bundesgeschäftsstelle und dem Forum European Energy Award e.V. unterstützt.

eea-Berater

Ein eigens für den eea akkreditierter Berater unterstützt die Kommune intensiv als Prozessbegleiter. Er ist für eine bestimmte Zeit vertraglich der Kommune verpflichtet. In dieser Zeit arbeitet er eng mit dem Energieteam zusammen, er unterstützt die Kommune fachlich und im Zertifizierungsverfahren, bewertet die Klimaschutzaktivitäten und erstellt den jährlichen eea-Bericht.

eea-Auditor

Erreicht eine Kommune die 50%- bzw. die 75%-Marke, dann werden die Ergebnisse durch einen für den eea akkreditierten Auditor im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens überprüft. In einem externen Audit muss die Kommune ihre Ergebnisse vor ihm verteidigen, denn er muss die Einhaltung der europäischen Qualitätsstandards gewährleisten. Er vertritt die Kommune beim internationalen Eichtag vor dem Forum European Energy Award e.V., in dem endgültig über den Antrag der Kommune auf Zertifizierung entschieden wird.

Landes- und Bundesgeschäftsstelle

In jedem europäischen Staat, in dem Kommunen am eea teilnehmen, gibt es eine Bundesgeschäftsstelle. Sie koordiniert die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren, steht als Ansprechpartner zur Verfügung, ist verantwortlich für die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der eea-Instrumente und ist verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit.

Einige Bundesländer haben Landesgeschäftsstellen, die den eea in ihrem Land verbreiten und dazu auch Förderprogramme aufgelegt haben.

Forum European Energy Award e.V.

In dem europäischen Forum sind die nationalen Träger des eea vertreten. Es hat die Aufgabe, die Qualität und den fachlichen Austausch auf europäischer Ebene zu sichern. Es entscheidet über die Zertifizierungsanträge der Kommunen.

Energieteam

Es besteht aus Vertretern der Bereiche OB-Büro, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Umweltschutz, Verkehrsplanung, der Nachhaltigkeit, des Kommunalservice Jena, der Kommunalen Immobilien Jena, der Stadtwerke Energie und des Jenaer Nahverkehrs.

eea-Beratung

Mit der eea-Beratung ist seit 2013 das Ingenieurbüro seecon Ingenieure GmbH Leipzig beauftragt.

Meilensteine

2005 IST-Analyse aller energierelevanten Aktivitäten
Bildung des Energieteams
Erarbeitung eines ersten Energiepolitischen Arbeitsprogramms
2006 Auszeichnung mit dem European Energy Award
2007 Auszeichnung mit dem European Energy Award in Gold als erste ostdeutsche Stadt
2010 erfolgreiche Rezertifizierung, Jena erhält zum zweiten Mal den European Energy Award in Gold
2014 erfolgreiche Rezertifizierung, Jena erhält zum dritten Mal den European Energy Award in Gold als eine von drei deutschen Kommunen mit einer dreimaligen Gold-Auszeichnung

Zertifizierung 2014

Jena hat zum dritten Mal die Auszeichnung European Energy Award Gold erhalten. In die Bewertung ist der Umsetzungsstand aller Maßnahmen mit dem Stichtag 31.12.2013 eingegangen. Es wurden 78,4 % der möglichen Punkte erreicht.
In den einzelnen Handlungsfeldern entfallen auf

die Entwicklungsplanung / Raumordnung       78 %
kommunale Gebäude und Anlagen 74%
Versorgung / Entsorgung 79 %
Mobilität 83 %
Interne Organisation 70 %
Kommunikation / Kooperation 81 %

Materialien

Informationen zum eea in Jena findet man im Downloadbereich.
In dem eea-Bericht 2016 sind die Energie- und Klimaschutzaktivitäten der Stadt Jena ausführlich dokumentiert. Anlässlich der Rezertifzierung Jenas wurden Flyer und Plakate erstellt. Einige Leuchtturmprojekte stehen stellvertretend für viele andere in Jena durchgeführte Maßnahmen.

Links

Downloads

Ansprechpartner

Daniel Illing
Dezernat III - Stadtentwicklung & Umwelt
Am Anger 26
07743 Jena

Tel.: 03641 49-5002
Mail: schrittfuerschritt@jena.de